Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
4 Ca 50/16Urteil

1. Die Klage wird abgewiesen.
2. Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger.
3. Der Wert des Streitgegenstands wird auf EUR 91.232,76 festgesetzt.
4 Ca 1860/17Urteil

1. Es wird festgestellt, dass die Versetzung der Beklagten vom 23.02.2017 zur [...] als Sachbearbeiter [...] bis zum 03.10.2018 unwirksam ist.

2. Der Beklagten wird untersagt, den Kläger als Sachbearbeiter [...] in der [...] einzusetzen.

3. Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte.

4. Der Wert des Streitgegenstands wird auf EUR 9.200,- festgesetzt.
5 Ca 1178/171. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 765,00 EUR brutto nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 01.06.2005 zu zahlen.

2. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

3. Die Kosten des Rechtsstreits tragen der Kläger zu 68% und die Beklagte zu 32%.

4. Der Streitwert wird auf 2.397,00 EUR festgesetzt.

5. Eine gesonderte Zulassung der Berufung gemäß § 64 Abs. 3 ArbGG erfolgt nicht.
5 Ca 2324/161. Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis der Parteien durch die Kündigung vom 26.10.2016 nicht aufgelöst worden ist.

2. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

3. Die Kosten des Rechtsstreits tragen der Kläger und die Beklagte zu je 50%.

4. Der Streitwert wird auf 24.000,00 EUR festgesetzt.

5. Eine gesonderte Zulassung der Berufung erfolgt nicht.
5 Ca 2325/161. Es wird festgestellt, dass das Arbeitsverhältnis der Klägers mit der Beklagten nicht durch die Kündigung vom 26.10.2016 aufgelöst worden ist, sondern zu unveränderten Bedingungen bis zum 31. Januar 2018 besteht.

2. Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte.

3. Der Streitwert wird auf 11.779,68 EUR festgesetzt.

4. Eine gesonderte Zulassung der Berufung erfolgt nicht.
5 Ca 2463/161. Es wird festgestellt, dass das zwischen den Parteien bestehende Arbeitsverhältnis durch die Kündigung der Beklagten vom 08.11.2016 nicht aufgelöst worden ist.

2. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

3. Die Kosten des Rechtsstreits tragen der Kläger zu 62% und die Beklagte zu 38%.

4. Der Streitwert wird auf 21.654,28 EUR festgesetzt.

5. Eine gesonderte Zulassung der Berufung erfolgt nicht.